Rezension: Ein süßes Stück vom Glück





Titel: Ein süßes Stück vom Glück
Autor: Laura Florand
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: (D)  8,99 Euro
Meine Wertung: 4 Schmetterlinge
Kaufen!











»Witzig, sexy und unwiderstehlich schokoladig: Serotonin-Ausschüttung garantiert! "Sylvain Marquis wusste, was Frauen begehrten: Schokolade. Und so hatte er auf dem Weg ins Erwachsenenalter gelernt, die Begierden einer Frau zu befriedigen." Als Cade nach Paris reist, um den weltbesten Chocolatier für das Süßwaren-Imperium ihres Vaters zu gewinnen, rechnet sie nicht mit dessen arroganter Abfuhr. Doch Cade kann auch anders! Sie setzt alles daran, Sylvain das Geheimnis seiner Rezeptur zu entlocken - koste es, was es wolle. Wenn dieser eingebildete Fatzke nur nicht so unverschämt attraktiv wäre...«



Ein süßes Stück vom Glück ist ein süßer Roman, der einen zum Schmunzeln bringt, einem schöne Stunden beschert und das Verlangen nach Schokolade unendlich schürt.

Cade Corey ist eine unglaublich sture und vor allem von sich und ihrer Absicht überzeugte Protagonistin, die das Gefühl hat, die Welt retten zu müssen und eigentlich unglücklich mit ihrer derzeitigen Arbeit in dem milliardenschweren Unternehmen ihrer Familie ist. Corey Riegel bedeutet für sie alles, dennoch zieht es sie nach Paris, zu den Chocolatiers, zu den kostbaren und teuren Pralinen, die das krasse Gegenteil zu den billigen Schokoriegeln sind. 
Folglich und da es schon immer ihr großer Traum ist, Pralinen zu machen und zu verkaufen, reist sie entschlossen nach Paris, um dem besten Chocolatier der Stadt ein Angebot zu machen...
Nicht ohne Folgen.

Zwei Personen treffen aufeinander, die scheinbar so unterschiedliche Vorstellungen, vor allem von Schokolade, zu scheinen haben.

Der Roman hat mir ausgesprochen gut gefallen, doch das Verlangen nach Schokolade nach dem Lesen war etwas beunruhigend. Besonders habe ich jetzt auch den Traum, einmal einen Workshop in einer Pariser Chocolaterie zu machen :3
Der Schreibstil Laura Florands ist schön flüssig und angenehm zu lesen - Sie entführt uns in die winterliche Seite Paris' und in die Welt der feinen und edlen Schokolade. Sie zeigt dem Leser behände, wie einfach es ist, jemanden mit Schokolade zu verführen, wie es schließlich Sylvain Marquis mit Cade Corey tut.

Die Story ist einfach zu verstehen und nicht zu komplex konzipiert, so dass sie die ideale Nachmittagslektüre für einen verregneten Herbsttag bietet und einem eine spannende Geschichte zwischen den beiden Protagonisten vorlegt.




Das Cover passt hervorragend zu dem Buch und ist ein kleiner Eye-Catcher mit seinen Törtchen und dem Étagère. Ich finde das Cover richtig schön und auch ansprechend. Zudem finde ich die Idee mit den Innenseiten des Umschlags toll und die Postkarte, die hinten 'rein gedruckt wurde.



Der Roman hat mir alles in allem gut gefallen, hier und da hätte ich mir noch ein paar mehr Details und Ausführungen gewünscht, so dass man als Leser noch mehr in das Buch abtauchen könnte. Nicht zu vergessen - Besonders gut haben mir die paar Sätzchen auf Französisch gefallen (: Leider habe ich sogar einen klitze-kleinen Fehler gefunden.
Somit vergebe ich 4 von 5 Schmetterlingen.





~ Einen herzlichen Dank an Bastei Lübbe und BloggDeinBuch für das wunderbare Rezensionsexemplar!


Liebste Grüße,
Eure

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du willst mir einen Kommentar schreiben?
Na dann schieß mal los!
Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar sowie natürlich konstruktive Kritik und Deine ehrliche Meinung.

Ich werde versuchen alle Kommentare nicht nur zu lesen, sondern sie selbstverständlich auch zu beantworten (:

Liebe Grüße,
Deine Tina ~