Neuzugänge

Mein Sommer nebenan von Huntley Fitzpatrick

Ein Junge. Ein Sommer. Ein Geheimnis.
»Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig - doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind all das, was Samanthas Mutter ablehnt:bunt, laut, chaotisch, lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeit lang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch dann schlägt das Schicksal zu...«


LIVE FAST, PLAY DIRTY, Get NACKED von Kevin Brooks

London 1976. Ein brütend heißer, endlos langer Sommer. Der Sommer von Musik und Chaos. Der Sommer von Hass und Liebe. Der Sommer von William Bonney. Der Sommer, der Lilis Leben für immer prägen wird.
Eine tragische Liebesgeschichte und ein faszinierender Musikroman - erzählt von Starautor Kevin Brooks, der das Lebensgefühl des Punk aus erster Hand kennt.

Diese eine Nacht

Ein nervöses Kribbeln durchzuckt meinen Körper, wie ein Blitz
Ich fahre mit meiner Hand durch meine Haare
Mein Körper - schweißnass
Mein Herz, das schlägt wie wild und doch im Takt

Füße springe, Hände klatschen, Hüften schwingen
Menschen johlen, Menschen singen

Ich drehe meinen Kopf,
schenke meinen Freunden ein glückliches Lachen
Unsere Augen funkeln, leuchten, glühen


Füße springe, Hände klatschen, Hüften schwingen
Menschen johlen, Menschen singen

Wir tanzen zu der Musik
tanzen den den Tanz, der unser Leben zeigt,
Tanzen bis in die Nacht
Ein Blick, ein Strahlen, die Musik schwillt ab


Füße springe, Hände klatschen, Hüften schwingen
Menschen johlen, Menschen singen





Das ist heute im Deutschunterricht entstanden, als wir unsere Klassenfahrt »literarisch reflektieren« sollten.
- Und, hat es Euch gefallen?
Würde mich über ein Feedback freuen ^.^

Liebste Grüße,
Eure Tina


P.S.:
Morgen werden folgende Rezensionen erscheinen:

  • Türkisgrüner Winter
  • Magyria (Band 1)
  • Jugend ohne Gott 

Zu Besuch in einer Großstadt

Endlich wieder zu Hause, da ist es schließlich immer noch am Schönsten!

Die Abschlussfahrt war wirklich toll - auch wenn wir alle nur ziemlich wenig geschlafen haben :D

Kennt jemand zufällig das berühmte Hotel "Adlon"? ICH war mal kurz drin! Der Schuppen ist echt schön *O*

Hier noch ein paar Bilder, die ich in Berlin gemacht habe:

Berlin

Salut mes amies!

Heute möchte ich Euch eigentlich nur mitteilen, dass Ihr von mir diese Woche nichts mehr hören werdet, da ich auf Abschlussfahrt in Berlin bin und dort mit meinen Mädels die Stadt unsicher machen werde^^ (Matrix und so xD)

Ich hoffe Ihr habt alle noch eine schöne Woche und schönes Wetter - was wir leider nicht haben werden - und einfach Spaß am Leben :)

Vielleicht werde ich den ein oder anderen Schnappschuss auch hier posten und Euch natürlich einen kleinen Bericht schreiben, wenn Ihr mögt.

Wir sehen uns,
Liebste Grüße
Eure Tina ~

Werbung

Meine zwei besten Freundinnen und ich haben jetzt einen neuen Blog:

Die Tagträumer GmbH   

Wenn ihr Lust habt, könnt ihr ja mal bei uns vorbei schauen - der Blog befindet sich noch in der Aufbauphase, aber das Konzept und der Anfang stehen schon :3
Vielleicht werdet ihr ja auch Leser...?

Viele Liebe Grüße,
eure Tina



--> Der Header ist von meiner Principessa - Sie hat wirklich Talent oder?

Neuzugang

Mit bester Empfehlung von meiner Principessa, deren absolutes Lieblingsbuch das ist und von mir ein großes Dankeschön, dass sie mir ihr Goldstück ausgeliehen hat :)

»Selbst der Tod hat ein Herz …

1939, Nazideutschland. Liesel lebt bei Pflegeeltern in der Himmelstraße in Molching. Sie sieht die Juden nach Dachau ziehen. Sie erlebt die Bombennächte über München. Und überlebt: weil der Tod sie in sein Herz geschlossen hat. Sie – und die Menschen aus der Himmelstraße.

Molching bei München. Hans und Rosa Hubermann nehmen die kleine Liesel Meminger bei sich auf – für eine bescheidene Beihilfe, die ihnen die ersten Kriegsjahre kaum erträglicher macht. Für Liesel jedoch bricht eine Zeit voller Hoffnung, voll schieren Glücks an – in dem Augenblick, als sie zu stehlen beginnt. Anfangs ist es nur ein Buch, das im Schnee liegen geblieben ist. Dann eines, das sie aus dem Feuer rettet.«


Ich bin wirklich gespannt, da das Buch zum Einen aus der Sicht des Todes geschrieben ist und Markus Zusak ein wirklich hervorragender Autor ist.

Rezension: Kirschroter Sommer





Titel: Kirschroter Sommer
Autor: Carina Bartsch
Verlag: rororo (Rowohlt)
Preis: (D) 9,99 Euro
Meine Wertung: 4,5 Sterne
Reihe: 1. Band
ISBN: 978 3 499 22784 4
Kaufen!


















Würdest Du Deiner ersten Liebe eine zweite Chance geben?

»Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinandergebracht, und die Verletzung sitzt tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?«















Ich kenne das Buch durch andere Bücherblogs und hatte vor meinem Kauf nur positive Bewertungen gelesen. Dazu kamen noch die atemberaubend schönen türkisgrünen Augen auf dem Cover und ich musste das Buch haben!

Es hat sich gelohnt!
Die Geschichte hat meinen Bauchmuskeln einiges abverlangt, denn die Autorin hat für die ein oder andere lustige Szene gesorgt und Wortgefechte, Diskussionen oder Emelys Tollpatschigkeit nicht zu kurz kommen lassen.

Das Buch ist sehr interessant und spannend, denn man möchte nach der ersten Begegnung von Emely und Elyas nach sieben langen Jahren endlich wissen, was in der Vergangenheit passiert ist und wieso die Beiden sich anfangs so mal gar nicht riechen können... Und warum Elyas sie nur in die Kiste bekommen möchte...

Da passt es natürlich hervorragend, dass Emely, die Protagonistin, nicht nur schlagfertig und überhaupt nicht auf den Mund gefallen ist, sondern zudem auch unter Komplexen leidet, leicht naiv ist und gegen ihren Willen langsam, aber ohne sich wehren zu können, auf Elyas schamlose und schon an Aufdringlichkeit grenzende Avancen, eingeht.

Elyas ist ziemlich undurchschaubar, was seine wirklichen Ziele anbelangt. Mal ist er der arrogante Arsch, mal der süße Typ von nebenan. Schon klar, dass Emely auch nicht weiß, was sie denken soll. Trotzdem mochte ich Elyas gleich von Anfang an des ersten Bandes und am Ende tat er mir fast schon ein wenig Leid, da er mit seiner Behauptung, dass Emely manchmal richtig fies zu ihm sei, richtig lag.

Da wäre aber auch noch der geheimnisvolle Luca, der Luca, der der Traummann jeder Frau wäre, der Mann, der Emely tagtäglich süße E-Mails schreibt und der wie für sie geschaffen wäre. Wäre. Wenn Emely ihn schon einmal getroffen hätte, was sie allerdings noch nicht hat...

Anmerkung: Es handelt sich bei dieser Geschichte um KEINE Dreiecksgeschichte










Das Cover ist schlicht und schön und einem stechen die türkisgrünen Augen des Mannes recht schnell in die Augen und genau deswegen finde ich es so schön - es muss nicht immer ein buntes mit Ornamenten und mit etwas Auffallendem sein.












Das Buch, die Story ist klasse und ich liebe humorvolle Bücher! Und dazu noch die Konstellation, dass er ihr als hinterherläuft, sie ihn aber eigentlich gar nicht leiden kann :3
Trotzdem habe ich eine kleine Sache, an der ich rummeckern muss, und zwar, ich finde den Titel abstrakt, aber schön, ebenfalls das Buch, aber wie sollen diese beiden Dinge im Zusammenhang stehen?! Es wird lediglich erwähnt, dass ihre Lippen kirschrot sind und das Sommer ist, aber na ja... Das kann ja nicht direkt ausschlaggebend sein - Also wenn ihr wisst, wie das gemeint ist oder
was ihr dazu denkt, könnt ihr mir das ja gerne unten in einem Kommentar erklären!
Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen



A Never Ending Dream


Das Mädchen schließt die Augen.
Sie verschwindet in eine andere Welt.
Eine Welt, die ihr zu Füßen liegt und in der sie einfach nur glücklich sein kann.
Denn dort ist alles möglich.
Sie spricht ihre Sprache und lebt in in ihrem Land, wo die Sonne regiert und sie die Gesetze macht. Mit ihrer Musik und ihrer Familie, ihren echten und neuen Freunden.
Das alles ist nur ein Augenschlag entfernt, sie kann dort immer hin, sie kann ihre Welt mit dieser Welt vermischen.
Ihre Träume werden Wirklichkeit.
Ihre Ziele greifbar.
Jeden Tag, jede Nacht, jede Minute und jede Sekunde ihres Lebens bestimmt nur sie ganz allein.
Sie träumt mehr und mehr.
Ihr Traum wird Realität.
Scheinbar.
Doch wozu die Augen öffnen?
Warum die Kälte herein bitten und frieren?
Die Wärme ist doch viel schöner.
Wenn sie traurig ist, schließt sie die Augen.
Gibt sich ihren Gefühlen hin und alles wird gut.
In ihrem Land muss sie nicht traurig sein.
In ihrem Land ist sie fröhlich und unbeschwert.
Sie träumt von dem unendlichen Meer, ihrer ersten großen Liebe und von unbeschreiblichem Ruhm, der sie in ihrer Zukunft erwarten wird.
Von Glück und Frieden.
Sie träumt, dass diese Welt die echte, reale Welt ist.
Wieder und wieder.
Dann ist sie glücklich.
Und wenn sie wieder traurig ist, schließt sie einfach die Augen und träumt von ihrem Land,von ihrer Welt.

A never ending dream.





Und wie gefällt Euch diese kleine Geschichte von mir?
Ihr könnt mir ruhig Eure knallharte Meinung sagen :)








[Tag-Tratsch] MASH

Ich  finde die Idee zu MASH einfach nur toll und witzig! Deshalb habe ich es auch gleich einmal ausprobiert^^
Außerdem habe ich diesen Tag bei Charlie von Keine Zeit für Langeweile gefunden :3
Ich bin gespannt, wie meine literarische Zukunft aussehen wird!

Mansion Apartment Shack House (daher auch MASH^^)



An meinem 16. Geburtstag werde ich feststellen, dass ich eine Zeitreisende bin, mir wird ein Einhorn zu laufen und ich werde nach New York ziehen, außerdem wird  eines Tages  ein geheimnisvolles Päckchen mit einem Hexenbesen vor meiner Haustür liegen... 

Die Regeln sind ganz einfach:
Aus den Kategorien Wohnort, Fortbewegungsmittel, Beruf und Haustier sucht man sich jeweils fünf literarische Beispiele aus.


Beruf:
  • Antiquitätenhändlerin (wie Kates Großvater aus "Von der Nacht verzaubert")
  • Buchhändlerin (wie Virginia aus "Vampire City")
  • Schattenjägerin (wie Clary und die anderen aus den "Chroniken der Unterwelt")
  • Zeitreisende (wie Gwenny^^)
  • Hexe 

Haustier:
  • Xemerius (aus der Edelstein-Trilogie)
  • Pferd Louis d'argent (das von Colin aus der Splitterherz-Reihe)
  • Cat Sidhe (Plötzlich Fee^^)
  • Einhorn (auch das aus Plötzlich Fee)
  • die graue Katze Ligeia (aus Türkisgrüner Winter, ist die nicht süüüüß?!)

Wohnort:
  • London (am Liebsten im 18. Jahrhundert, ich habe noch eine Rechnung mit einem gewissen Grafen offen...)
  • Paris (ganz klar zu der Zeit der Musketiere, wie in "Zeitenzauber - Die goldene Brücke")
  • Venedig (16. Jahrhundert --->"Zeitenzauber - Die magische Gondel")
  • New York (wie "Chroniken der Unterwelt"")
  • Südfrankreich ("Vom Mondlicht berührt)

Fortbewegungsmittel
  • Kutsche (Clockwork Angel)
  • fliegendes Bett (wie aus "Eine tollkühne Hexe", ich liebe den Film! Ich weiß, ist kein Buch...)
  • Limousine (Plötzlich Prinzessin ♥)
  • Besen (Hermine... *hust*)
  • die Gabe zu fliegen (Göttlich-Trilogie)

Und dann wird ausgezählt!


Neuzugang

City of Lost Souls - Die Chroniken der Unterwelt

»Kaum ist die Dämonin Lilith besiegt, fehlt von Jace, den Clary über alles liebt, jede Spur - auch ihr finsterer Halbbruder Sebastian ist verschwunden. Doch Jace findet wieder einen Weg zu Clary und enthüllt sein schreckliches Schicksal: Durch Liliths Magie ist er auf immer mit Sebastian und den dunklen Mächten verbunden. Um Jace zu retten, müssen sich auch die Schattenjäger der schwarzen Magie verschreiben. Clary geht dabei den gefährlichsten Weg: Sie möchte Jace's Seele retten. Aber kann sie Jace überhaupt noch trauen?«

Sorry Leute, dass ich die Kirschroter Sommer Rezi noch nicht gepostet habe, ich bin gerade am zweiten Band davon dran und der ist soooo toll! Ich kann gar nicht aufhören zu lesen! 
Ich werde einfach nicht mehr ankündigen, dass dann und wann eine Rezension zu einem Buch kommt, sondern sie einfach posten, wenn sie fertig ist. Basta.

Neuzugang

Der erste Band Kirschroter Sommer, zu dem heute die Rezi erscheinen wird, ist genial!
Und selbstverständlich muss dann auch schleunigst der folgende Band her!
Am Liebsten hätte ich Thalia mit mehreren Umzugskartons mit Büchern verlassen, aber ein Buch ist immer noch besser als keines ;)

Türkisgrüner Winter 

Geschichten Muss Man Nicht Nur Lesen, Man Muss Sie Spüren.

»Gutaussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv: Elyas, der Mann mit den türkisgrünen Augen. Besonders zu Halloween spukt er in ihrem Kopf herum. Doch was bezweckt er eigentlich mit seinen Avancen? Und wieso verhält er sich nach dem ersten langen Kuss mit einem Mal so abweisend? Nur gut, dass Emelys anonymer E-Mail-Freund Luca zu ihr hält. Das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl. Dann verstummt auch er. Hat Emely alles falsch gemacht?«

Gastrezension: Vampire City (Blutlinie)




Gastrezension: Nicas Bücherblog

Titel: Vampire City - Blutlinie
Autor: Kim Jones
Verlag: Kindle Edition
Preis: (D) 2,99 Euro
Meine Wertung: 4 Sterne
Kaufen!



















»Die Buchhändlerin Virginia, die auf Grund eines schlimmen Erlebnisses zurückgezogen in einer Kleinstadt lebt, gerät von einem Tag auf den anderen in einen Krieg, in dem sie selbst der Auslöser zu sein scheint. Sie befindet sich auf der Flucht, getrieben von den Schatten der Vergangenheit. Der geheimnisvolle und undurchsichtige Brandon steht ihr dabei zur Seite - doch kann sie ihm trauen? Und was verschweigen ihre Eltern? Eine atemlose Jagd beginnt, die ihr Leben gehörig auf den Kopf stellen wird.«













Neuerdings scheinen mich Bücher, in denen Vampire wirklich existieren, anzuziehen - Genau wie Vampire City.
Mir hat die Geschichte auf Anhieb gefallen und ich war begeistert von der Idee, die hinter allem steckt.
Virginia ist mir sympathisch geworden, auch wenn sie ziemlich kratzbürstig sein kann, aber dennoch ist sie eine junge Frau, die ihr eigenes Leben recht gut meistert. Die Tatsache dass sie  mit ihren jungen Jahren schon eine eigene Buchhandlung besitzt, hat mich eifersüchtig gemacht!  

Ihre beste Freundin Mary ist witzig und stur und ich danke ihr dafür, dass sie Virginia überredet hat, mit ihr zu diesem neuen Tanztempel zu fahren!
Nicht nur, weil für mich klar war, dass dort etwas »passieren« wird, sondern auch, weil ich finde, dass der Anfang sich ein bisschen gezogen hat. Es war nicht wirklich langweilig, aber ich habe mich manchmal einfach gefragt, wann denn jetzt endlich was spannendes geschehen würde.
Allerdings wird einem so auch verdeutlicht, welch ein langweiliges und eintöniges Leben Virginia bisher geführt hat. Bis jetzt. Bis zu dem Tag, an dem sie vor Schreck in Ohnmacht fällt und »entführt« wird. Denn damit fängt die Geschichte erst richtig an...

Kommen wir nun zu Brandon (Ich bin auch der Meinung, dass das er war, der im Prolog von dem Mädchen getrunken hat. Wenn diese Vermutung falsch sein sollte, bitte ich vielmals um Entschuldigung und erlaube euch, mir den Kopf abzureißen - manchmal stehe ich nämlich echt gewaltig auf dem Schlauch!)
Brandon ist ein cooler Typ und Virginias, von ihr aus erst zweite, Begegnung mit ihm, als er plötzlich im Wohnzimmer war, war echt hammer! Ich musste erst einmal eine kurze Lachpause einlegen, bevor ich weiterlesen konnte.
Brandon kann ziemlich arrogant sein, doch wenn man genauer hinsieht, entdeckt man den weichen Kern unter seiner harten Schale und natürlich ist Virginias anfängliche sehr kratzbürstige Art ihm gegenüber und ihre Suche nach Antworten in dem ganzen Chaos plus seine Arroganz und Coolness ein hoch explosives Gemisch.

Gegen Ende spitzt sich auch noch die ganze Sache zu, als Virginia erfährt, was sie in nur wenigen Wochen ereilen könnte und sie zudem noch erkennen muss, dass sie Gefühle für Brandon hegt .
Die vorgestellten Ratsmitglieder waren beziehungsweise sind mir von Anfang an alle unsympathisch - Ich habe das Gefühl, dass mit dem, dem man am meisten traut, der oder ein Verräter sein könnte... Wer weiß...

Der fiese Cut, mit dem das Buch endet, ist einfach nur zum an die Decke gehen! Ich will doch wissen, wie es weiter geht und was mit Virginia passiert! Natürlich auch, wie die Sache zwischen Brandon und ihr sich entwickeln wird.

Alles in allem finde ich die Geschichte recht gelungen und ich bin ein Fan des Humors der Autorin, ebenso hat mir der Schreibstil gefallen, den sie verwand und der locker flockig zu lesen war. Auf die Fortsetzung freue ich mich schon sehr!












Mir hat das Buch gut gefallen, obwohl ich sagen muss, dass an manchen Stellen noch Potenzial bestand. Dazu kommt, dass ich ein Problem mit dem Titel der Story habe - Für mich passt dieser einfach nicht richtig und hat in mir ganz andere Vorstellungen hervorgerufen als die, die wirklich eingetreten sind. Ich finde da hätte man sich noch etwas anderes überlegen oder noch einen Untertitel darunter setzen können - Mag sein, dass der Titel bei folgenden Teil(en) zutreffen kann und dann auch wirklich passt, aber man hätte auch schon in diesem Band mehr Bezug zum Titel herstellen sollen/können.
Die Geschichte ist ideal für einen schönen Nachmittag und sorgt für den ein oder anderen Lacher, ich vergebe 4 von 5 Sternen.



Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei Nica bedanken, dass ich eine Gastrezension für ihren Blog schreiben durfte und natürlich bei Kim Jones, der tollen Autorin und für ihre netten Mails! 




[Monatsstatistik]

April

Erhalten/Gekauft:
  • Clockwork Prince - Chroniken der Schattenjäger
  • Magyria - Das Herz des Schattens
  • Kirschroter Sommer
  • Vampire City - Blutlinie
Ausgeliehen:
  • Vom Mondlicht berührt
Gelesen:
-Bücher
  • Clockwork Prince (578)
  • Magyria (558)
  • Vampire City (Kindle Edition)
  • Vom Mondlicht berührt (414)
  • Maddie, der Widerstand geht weiter (384)
-Seiten
1934

Buch des Monats

Clockwork Prince und Kirschroter Sommer - bin leider nicht ganz fertig geworden ;)

Frag mich der Teufel, warum ich im April nur so wenig gelesen habe... Das war echt mies!